SEITE 6

surfer online

Schall und Raum

Es geht hier nicht um das altbekannte „Singen in der Badewanne", auch wenn dieses sicherlich deshalb so beliebt ist, weil es in diesem besagten Raum so schön schallt und die eigene Stimme dort füllig klingt. Im Studio-Alltag wird der Gesang und auch die Instrumente i. d. R. bewußt trocken aufgenommen, die Raumakustik wird später mit Effektgeräten gezielt erzeugt.

Hat man sich früher noch mit Metallplatten und Hallspiralen gemüht, eine Aufnahme räumlicher klingen zu lassen, erledigen das heute sog. DSP-(Digital Signal Processing)-Chips, das Herzstück eines jeden modernen Effektgerätes, auf Knopfdruck. Anhand komplizierter Algorithmen werden hier Hallanteile, Dämpfungsfaktoren und Reflektionsverhalten verschiedenster Räume errechnet und ein entsprechender Klang digital zur Verfügung gestellt. So kann man nicht nur die Ausmaße und Größe eines Raumes von WC bis Fabrikhalle bestimmen, sondern auch deren klangliche Eigenschaften, z. B. ob der Raum wie gekachelt klingt oder so, als wäre er mit Vorhängen, Teppichen und anderem schalldämmenden Material ausgestattet.. Hier sind kaum Grenzen gesetzt und so kann man auch das Klangverhalten von Räumen simulieren, die es in natura gar nicht gibt, wie vielleicht einen Metallwürfel mit 40 m Seitenlänge.

Beispiele für unterschiedliche Raumklänge finden Sie auf Track 17 und 18. Darüber hinaus kann man den natürlichen Raumklang auch verfremden, z. B. unnatürlich früh beenden - so geschehen mit den Drum-Samples in Track 19. Insider nennen das „gated reverb", was vielen Musikliebhabern spätestens durch nahmhafte Künstler wie Phil Collins als ultra-sattes Schlagzeug bekannt wurde - hören Sie hierzu auch unser Musikdemo auf Track 20:

 

Samples vom Server holen 17 Vocal-Line „I´m a Jazz Women" - dry (ohne Raumakustik)
(aus MASTERBITS „Add Lips - Vocals III)

dto., Small Ambience

dto., Large Ambience

dto., Large Hall

dto., Hangar

dto., Kathedrale

 

Samples vom Server holen 18 Guitar-Lick „Funky Franky" - dry (ohne Raumakustik)
(aus Masterbits "Climax 3 - Guitars")

dto., Telefonzelle

dto., Sarg

dto., Wohnzimmer

dto., Badezimmer

dto., Metallkammer

 

Samples vom Server holen 19 Drum-Samples: Bassdrum, Snare und Tom / jeweils ohne Raumakustik

Bass-Drum mit „gated reverb" - 3 Variationen

Snare mit „gated reverb" - 3 Variationen

Tom mit „gated reverb" - 3 Variationen

Samples vom Server holen 20 Musik-Beispiel „Nothing in the Air"
(aus MASTERBITS „SAMPLING COLLECTION 900")

 

 

zum Inhaltsverzeichnis
Index

Seite 5
zurück

zum Anfang
Top

SOUND SUFER TOUR / Seite 7
T O U R

CD-Serien Übersicht
CD-Index

All rights reserved  COPYRIGHT BY MASTERBITS1988-2001 Masterbits