MPEG-Seite  deutsch      Virtual Jukebox


Was ist MPEG ?

Wahrscheinlich sind Ihnen diese 4 Buchstaben in der letzten Zeit schon einmal begegnet und ebenso wahrscheinlich ist es, daß Sie einen der zahlreichen Berichte hierüber gelesen haben, da fast jedes PC-Magazin gerade in den letzten Wochen hierzu berichtet hat. - Falls nicht, wollen wir Ihnen grobgefaßt erläutern, was es mit diesem Kürzel auf sich hat:

MPEG steht für "Moving Picture Experts Group", und wie Sie dem Begriff schon entnehmen können, ein Datenreduktionsverfahren für bewegte Bilder (JPEG als Kompressionsverfahren für Einzelbilder als defakto Web-Standard kennen Sie ja bestimmt schon). Da bekanntlich bei Film und Video neben dem Bild auch der Ton dazu gehört, mußte natürlich auch für den Audio-Teil ein intelligentes Verfahren her, um die riesigen Datenströme (eine normale Audio-CD kommt unkomprimiert schnell auf 500 und mehr MB) auf ein erforderliches Mindestmaß reduzieren zu können und das natürlich möglichst ohne hörbare Klangeinbußen.

Hier hat das Fraunhofer Institut in Erlangen durch jahrelange Forschungs- und Entwicklungsarbeit ganze Arbeit geleistet. Geschichtlichen und technischen Background im Detail können Sie bei Interesse auf der dortigen Website einsehen (URL s. u.) - wir wollen uns hier auf einen Zweizeiler beschränken: Die Trägheit der menschlichen Sinnesorgane ist die Basis für eine unbemerkbare Datenreduktion. So wie unser Auge keine Einzelbilder beim Betrachten eines Filmes wahrnimmt, hört unser Ohr auch nicht alles, was auf einer CD an Audio-Informationen gespeichert ist - und diese "verdeckten" Informationen werden aufgespürt und schlichtweg weggelassen.

Der jüngste Codec, "MPEG Audio Layer 3" genannt, ist in der Lage, auch Audio-Dateien in sog. "CD-Qualität" (also Abtastrate 44,1 KHz, 16 Bit Auflösung , stereo) nahezu ohne Klangveränderungen auf 1/10 bzw. 1/12 ihrer ursprünglichen Größe zu reduzieren. Reicht auch Mittelwellen-Radio-Qualität, läßt sich die Reduktionsrate noch einmal  vervierfachen und begnügt man sich mit Telefon-Qualität, ist sogar ein Faktor von 1 : 96 möglich. Das muß sich der von hohen Telefonrechnungen geplagte Web-Surfer einmal auf der Zunge zergehen lassen.

So wundert es auch nicht, daß diese Technik sich einer zunehmenden Beliebtheit erfreut, Radio-Sender z. B. verwenden dieses Verfahren für die Übertragung auf gekoppelter ISDN-Leitung und Multis wie Bertelsmann  haben diesen Codec bereits bei CD-ROM-Produktionen eingesetzt. Aufgeweckte User brennen sich mal eben eine CDR mit dem kompletten Inhalt von 12 Audio-CDs und ausgeschlafene Firmen wie MASTERBITS :-)   nutzen MP3 für sog. "Audio on demand" auf ihrer Website.

Überall auf der Welt entstehen derzeit teilweise hervorragende Musik-Archive im MP3-Format, und wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind, es gibt auch eine Reihe interessanter Sites, die weit tiefer in die Details von MP3 gehen, als wir das hier an dieser Stelle beabsichtigt haben. Hier 3 Schlüssel-Links:

Die Website der Entwickler: Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen - A
Nützliche Hinweise / Software / Plug-ins, FAQ / Links: MP3.COM (english) oder kleiner, aber deutsch MP3.de

 

Arbeiten mit MP3-Files

Um MPEG Layer 3 -Files, zu erkennen an der Endung xxxx.mp3, abspielen zu können, brauchen Sie einen MPEG-Player. Solche Decoder finden Sie in zahlreichen Ausführungen im Internet - meistens kostenlos. Anders sieht es bei Encodern aus, die Sie zur Erstellung von MP3-Files benötigen. Das liegt ganz einfach daran, das die Entwickler für Ihre Forschungsarbeit entlohnt werden müssen und sollen, und so sind die meisten Shareware-Tools, die unerlaubterweise den Fraunhofer-Codes beinhalteten, zwangsweise vom Web verbannt worden. Nähere Informationen hierzu auf den Fraunhofer-Seiten / siehe oben.

Als MPEG-Player empfehlen wir Ihnen den Download von
WINamp bzw. MACamp

Get WINamp !

http://www.winamp.com, http://www.macamp.net/lite/lite.shtml oder 

http://www.mp3.com/software/mac/players.html

winampr.gif (6484 Byte)

Dieses Player arbeitet nach unseren Erfahrungen schnell und zuverlässig, verfügt u. a. über eine Playlist und einen Grafik-EQ, ist überraschend  klein (W95=380 KB) und ist Freeware !

Wir haben diesen Player mit verschiedenen Browsern getestet. Netscape Navigator ab 3.01, Netscape Communicator und Internet Explorer ab 3.02 harmonieren recht gut.

Bevor Sie sich nun an die längeren Demo-Songs in unserer VIRTUAL JUKEBOX machen, empfehlen wir Ihnen, vorab erst einmal einen Test mit kürzeren Samples vorzunehmen. Hier einige Test-Samples aus unserer CD Rave Trax 1:

Jungle-Loop - 105 KB
Gated Polyline - 139 KB
"Oh yeah" -  16 KB

Nach dem Herunterladen erscheint bei entsprechender Konfiguration automatisch das AMP-Player-Fenster (wie Abb. oben) auf Ihrem Bildschirm. Wir empfehlen Ihnen, den MPEG-Player nach der Installation unter "OPTIONS / PREFERENCES" umzukonfigurieren und "ALLOW MULTIPLE INSTANCE" zu deaktivieren - dann können Sie schneller "zappen". - Die Sounds sind übrigens nur zwischengespeichert. Wenn Sie diese archivieren möchten, sollten Sie sich diese in ein Verzeichnis Ihrer Wahl kopieren.

Wir hoffen, Ihnen einen schnellen Einstieg in MP3 gegeben zu haben und wünschen Ihnen viel Spaß mit dieser neuen Technik !

zur VIRTUAL JUKEBOX zum Inhaltsverzeichnis

 

Alle Sounds auf dieser Seite sind Eigentum der Masterbits GmbH. Jeder Anwender erhält entgeldlos das Recht, sich diese Files auf seinem PC downzuloaden. Eine weitere Vervielfältigung und Verbreitung, einschl. der über Internet, ist nicht erlaubt. Ansonsten gelten die gleichen Copyright-Bestimmungen, die Sie von üblichen Musik-CDs her kennen.

© 1997-99 MASTERBITS GmbH