Soundbrowser Screenshot

MONSTER-PACK SOUND-BROWSER
mit Groove-Check Window


PC-Usern steht zusätzlich eine 3D-Oberfläche zur Verfügung. Die linke Hälfte beinhaltet einen Search-Engine mit diversen  Sound-Suchfunktionen. Die so vorausgewählten Sounds können per "Drag´n´Drop"  im rechten Fenster sofort abgehört werden. Das Groove-Check-Window erlaubt sogar das gleichzeitige Abspielen von bis zu 4 WAV-Files. So erhalten Sie sehr schnell einen ersten Eindruck, wie die ausgewählten Sounds und Loops im Zusammenspiel klingen. Durch einfaches "Herüberziehen" können die Soundfiles in ein Verzeichnis Ihrer Wahl kopiert werden. Das Programm befindet sich übrigens auf der CD Nr. 1.


Update

Auf einigen PCs kommt es unter bestimmten Voraussetzungen zu der Meldung "Laufzeitfehler 9 ..." beim Aufruf der Installationsroutine. Sollte dieser seltene Fall bei Ihnen zutreffen, kann dieser Fehler durch ein Bugfix-Patch behoben werden. Dieses betrifft übrigens nur die deutschsprachige Version - wir liefern bis zu einer  Neuauflage ausschließlich die neuere, englische Version aus.

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, daß MASTERBITS nur für die 10.000 Soundfiles - jedoch nicht für das Sound-Browser-Programm verantwortlich ist. Dennoch stellen wir Ihnen hier als Service das entsprechende  BUGFIX-PATCH (Zip/541 KB) zum Download bereit. Sollten Sie weitere Fragen haben oder Support benötigen, bitten wir Sie, sich bitte direkt an die Fa. Data Becker in Düsseldorf zu wenden.


  Hinweise für erfahrene PC-Musikproduzenten und MAC-User

Für die Macintosh-Plattform steht diese Oberfläche leider nicht zur Verfügung. MAC-User werden diese umfangreiche Library wie gewohnt entdecken müssen bzw. können. Können deshalb, weil wir durchaus auch den musik-erfahrenen PC-Usern empfehlen, das riesige Klangangebot auch "per Hand" zu durchstöbern.

In vielen Fällen ist die Auswahl über den Browser die einfachere und schnellere Möglichkeit. Allerdings kann diese Hilfe auch zur Falle werden, denn durch die eingegebenen Such-Parameter findet möglicherweise eine Vorauswahl der Sounds statt, die so gar nicht gewollt war. Bekanntlich sind die Grenzen zwischen den vielen aktuellen Musikrichtungen durchaus fließend und wer sagt denn, daß z. B. ein super-trockener Kick, der der Kategorie TECHNO zugeordnet ist, nicht genau die Bassdrum ist, die ich für meine aktuelle DANCE-Produktion gerade suche?

Ähnliches gilt auch für den Groove-Check-Teil. Es gibt kaum eine einfachere und schnellere Möglichkeit, ´mal eben "on the fly" mehrere Samples miteinander auszuprobieren. Das funktioniert auch prima und bietet eine schnelle Hilfestellung, hat aber auch seine Grenzen. "Offbeat-Elemente" zum Beispiel klingen im  Groove-Check logischerweise völlig daneben, da der Sample-Startpunkt immer auf die "EINS" fixiert ist.

Unser Fazit daher: Der Soundbrowser ist eine schöne Oberfläche (die den meisten Sound-Libraries völlig fehlt) in 3D-Optik mit sehr schnellen Funktionen, der besonders Musikeinsteigern eine gute Hilfestellung bietet. Erfahrene Musik-Produzenten sollten sich hin und wieder über die Hilfen der "Suchmachine" und des "Groove-Checker"  hinwegsetzen, um das riesige Potential dieser Library voll auszuschöpfen.

 

Monsterpack / Hauptseite
Monsterpack / Hauptseite

COPYRIGHT BY MASTERBITS All rights reserved
1988-2002 Masterbits